Neues entdecken in der Messe Bremen

Die Messen FISCH&FEINES, ReiseLust und CARAVAN Bremen starten

Die Gorillas in Ruanda besuchen, die Antarktis zu Schiff umrunden, Tee als Gewürz oder Eis aus Stutenmilch kosten: In der Messe Bremen sind von Freitag bis Sonntag, 9. bis 11. November 2018, Entdeckungen zu machen. Bei der FISCH&FEINES und der ReiseLust stellen sich mehr als 500 Aussteller vor. Zeitgleich kommen 80 Aussteller zur CARAVAN Bremen – so herrscht drei Tage lang Trubel in sämtlichen Hallen der Messe Bremen.

„Unsere Urlaubsmesse ReiseLust hält Anregungen für jede Interessengruppe und jeden Geldbeutel bereit“, berichtet die Bereichsleiterin Publikumsmessen bei der Messe Bremen, Kerstin Renken. Neben den vielen Informationen stehe in der Gunst des Publikums die Tombola mit ihren vielen Preisen ganz hoch oben.

Die Halle 5 ist Deutschland sowie den Alpenregionen vorbehalten. In Halle 4 sind Urlaubsziele in aller Welt zu entdecken. Hier hat Timo Kohlenberg von dem Reiseveranstalter America Unlimited mit der Messe Bremen ein Kanada-Special gestaltet. „Kanada boomt – auch weil Trump das Reiseverhalten immer noch beeinflusst“, sagt der Spezialist. Das zweitgrößte Land der Erde bereite mit seinen majestätischen Landschaften intensive Naturerfahrungen, bei Walbeobachtungen angefangen. „Sehr beliebt bei Deutschen ist auch der Banff-Nationalpark in West-Kanada, wo man Karibus oder Seekopfadler sieht“, so Kohlenberg. Unter den Metropolen hebt er unter anderem Toronto hervor: „Ein Kultur- und Shopping-Paradies – man kann sogar unter der Erde einkaufen.“ Die Metropolen sind es auch, in denen Genussmenschen auf den typischen Geschmack Kanadas kommen, zum Beispiel auf Hummer oder Gerichte mit Ahornsirup-Note.

Apropos Genuss: „Wer gern gut isst und trinkt, ist bei der FISCH&FEINES in der ÖVB-Arena und den Hallen 2 und 3 richtig“, sagt die Bereichsleiterin Fachmessen und Special Interest, Andrea Rohde. „Wir bieten hier nachhaltig und überwiegend handwerklich hergestellte Produkte, die strengen Qualitätskriterien standhalten – auch beim CRAFT BEER EVENT.“ Zudem sorge man für besondere Erlebnisse: Nach der großen Resonanz 2017 gebe es am Messesonntag erneut eine Auktion von Nordseefisch.

Aussteller der ersten Stunde sind in diesem zehnten Jahr der Genießermesse ebenso dabei wie Erstaussteller. Dazu zählt zum Beispiel Heiko Gerken mit seiner Firma LebensmittelPunkt. Online vermarktet er hier Bio-Fleisch, demnächst auch vom „Angler Rotvieh der alten Zuchtrichtung“ aus eigener Zucht. Heute gibt es ihm zufolge nur noch rund 350 Angler-Kühe sowie einige -Bullen. Die fast ausgestorbene, rotbraune Rasse gefällt ihm, weil die „Tiere hübsch, temperamentvoll und toll im Umgang sind“. Außer in vereinzelten Hofläden ist ihr Fleisch bis heute nicht zu kaufen. Getreu dem Motto der Organisation Slow Food „Essen, um zu erhalten“ setze er sich nun erstmals für die Vermarktung im größeren Stil ein – „die Menschen sollen erleben, wie edel das Fleisch dieser Rinder schmeckt“, kündigt Heiko Gerken Kostproben bei der FISCH&FEINES an.

Probieren dürfen Besucher auch beim ersten Kaffee-Special der Messe. Im Foyer der ÖVB-Arena veranstalten Experten ein buntes Programm mit Latte-Art-Workshops, Tipps für Kaffeecocktails oder Tastings. Mit dabei ist Ansgar Pleye von der Bremer Union Rösterei. Als Kaffee-Profi kennt er alle Trend-Getränke, schätzt aber am meisten „einen klassischen, guten Filterkaffee“. Was den ausmacht? „Zum Beispiel sollte man die Bohnen erst direkt vor dem Aufbrühen mahlen und kann dann einen Handfilter wählen oder zum Beispiel die French Press“, rät Pleye.

Alle drei Messen sind täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Das gemeinsame Ticket kostet 10 Euro, am Freitag ab 15 Uhr 5 Euro. Freitag und Samstag sind das CRAFT BEER EVENT und der Streetfoodbereich vor Halle 3 von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Ab 18 Uhr kostet das Ticket nur für diese Bereiche 5 Euro inklusive zwei Probierschlucke.

Mehr Infos: www.fisch-feines.de, www.reiselust-bremen.de

(3.886 Zeichen inkl. Leerzeichen)
PM_FF_RL_06_11_224_PK

Druckversion Pressemitteilung